Neuigkeiten

28.02.2021, 09:00 Uhr
CDU will an die Geschichte von Trennung und Zusammenwachsen erinnern
Grenzerkreis soll Zuschüsse für Infotafeln bekommen

Die CDU-Kreistagsfraktion stellt auf Anregung von Frank Oesterhelweg zum Kreishaushalt 2021 folgenden Antrag: "Der Landkreis Wolfenbüttel unterstützt die Aufstellung informativer Schautafeln an der ehemaligen innerdeutschen Grenze durch den "Grenzerkreis Abbenrode" mit einem Betrag von 10.000€ im Haushaltsjahr 2021. Einzelheiten und Standorte werden mit dem Zuschussempfänger verwaltungsseitig abgestimmt."

Archiv-Photo: Frank Oesterhelweg mit Gerd Joppe, der den Kontakt zum Grenzerkreis hergestellt hatte, im vergangenen Jahr im Okertal - im Hintergrund eine der Schautafeln.

Frank Oesterhelweg: "Der Landkreis Wolfenbüttel war mehrere Jahrzehnte lang geprägt und beeinträchtigt durch die damalige Zonengrenze, jedwede Verbindungen zu unseren Nachbarn, Freunden und Verwandten "auf der anderen Seite" waren gekappt, zahlreiche Menschen verloren an der unmenschlichen Grenze ihr Leben.

Mehr als dreißig Jahre nach dem Fall der Grenze und der Wiedervereinigung verblasst die Erinnerung an diese Zeit. Und dabei ist es doch so wichtig, dass diese Phase deutscher Geschichte nicht in Vergessenheit gerät.

Der "Grenzerkreis Abbenrode" stellt sich dieser Aufgabe, erinnert an die innerdeutsche Grenze und engagiert sich hier in beachtlicher Weise. Ehemalige bundesdeutsche Bundesgrenzschutz- und Zollbeamte und ehemalige Angehörige der DDR-Grenztruppen haben sich die Hand gereicht und widmen sich gemeinsam dem Ziel, unsere Geschichte präsent zu halten. Sie erarbeiten und installieren informative und hochwertige Schautafeln an Straßen und Wegen, die die ehemalige Grenze, das heutige "Grüne Band" queren. Der Landkreis Goslar unterstützt diese Initiative mit einer fünfstelligen Summe, ebenso zahlreiche Sponsoren. Der Landkreis Wolfenbüttel sollte sich hier ebenfalls engagieren."